NY-News


Gratis bloggen bei
myblog.de



Positiver Kulturschock

Ihr werdet euch wahrscheinlich schon gewundert haben, warum die ganzen Tage nix gekommen ist (hoffe ich zumindest). Das liegt einfach daran, dass es hier so viel Neues gibt, dass ich kaum Zeit dazu habe.

Unter anderem Baseball. David hatte naemlich ein Junior-Turnier das sein Team ueberragend gewonnen hat. Ich glaube, langsam verstehe ich dieses mit Regeln ueberladene Spiel. Mehr oder weniger.

Das Essen hier ist auch weiterhin gut. Es stimmt zwar, dass es hier oft schnell sein muss, aber das bedeutet nloch lange nicht, dass es nur Junkfood ist. (Ich gklaube, dieses Geruecht haben ein paar neidige Englaender in die Welt gesetzt ;-) Das einzige, was mir hier echt abgeht, ist das wunderbare Brot, das es in Oesterreich und Deutschland gibt.

Vor zwei Tagen war ich auf einem Fair (dem zweitgroessten der USA). Das ist eine Mischung aus Vergnuegungspark (so wie der Wiener Wurstelprater), Zuchttier-Wettbewerben verschiedenster Art und dieversen  - mehr oder weniger traditionellen - Ausstellungen. Und das in einer unglaublich Groesse. Dort war der groesste Teil der - wirklich grossen - Familie. Langsam glaube ich, dass ich mir die Namen merke. (Ich trainiere jedenfalls anhand eines Fotos.) Ich werde noch Ron (15 Jahre, Neffe meiner Gasteltern) fragen, welche Lehrer an der High School wenig Stress machen und welche ich unbedingt meiden sollte. Der kennt sich dort aus. Und ist auch so nett wie die ganze Familie. Meine Anmeldung in der Schule ist fuer den 29. geplant. Sie beginnt am 5.

Heute habe ich mir ein Pre-Paid-Handy besorgt und denke, dass sollte hinhaun. Auch um einen 2. Adapter bin ich nicht herumgekommen.

Oh, da muss ich gleich von meinem ersten wirklichen Kulturschock berichten. Ich war im Geschaeft, da ich dachte, mein altes Handy haette den Geist aufgegeben. Ich brauche aber die Nummern von der Simkarte. Also frage ich, ob ich die Karte nicht dor in ein Handy einsetzen kann, um die Nummern abzuschreiben. Und der Verkaufer gibt mir einfach ein altes - nicht kaputtes, nur eindeutig veraltet - Handy und meint, das habe ein Kunde abgegeben und ich koenne es behalten. Ich war erst einmal sprachlos. Wohl vor allem deshalb, weil ich aus Wien ein grundsaetliches "Geht ned." oder "Da muass i erscht in da Zentral' anruf'n" gewohnt bin. Hier hingegen - nicht nur, dass sie mir helfen wollen, sondern gleich das! Und diese irrsinnige Freundlichkeit und Hilfbereitschaft ist nicht einmalig - alle hier sind so nett. Wie Yannic und Kjersti geschrieben haben, ist einem das am Anfang fast schon unangenehm, weil man sich dagegen so zugeknopft und reserviert vorkommt. (Zumindest mir geht es so.)

Uebrigens habe ich spaeter herausgefunden, dass das alte Handy doch noch funktioniert und ich mich bloss erst auf die Technik hier einstellen muss :-D Ich werde das Handy natuerlich zurueckbringen.

Und auch Schach muss ich hier nicht missen. Matt spielt es wirklich gut. Ich werde mit ziemlicher Sicherheit dem Schul-Schachclub beitreten. Juhuu!

So, und jetzt zu den Fragen in den Kommentaren: Bei der Bettzeit habe ich relativ viel Freiheit (rechnet euch einfach aus, wann ich den Blog abgeschickt habe. Die Zeitdifferenz betraegt 6h) Die Kleinen sind auch nett, auch wenn John ein bisschen verrueckt und chronisch ueberdreht ist. Gleichaltirge - noch nicht. Ausser natuerlich Eric, James und Ron (die Neffen meiner Gasteltern).

Den Rest gibt es in privaten Mails. (Aber nicht mehr heute.)

Ich habe mich sehr ueber die Kommentare gefreut - bitte mehr davon!

PS: Auch meinen Hang zu politische Diskussionen muss ich hier nicht begraben. Zwar gibt es Verstaendigungsprobleme bei Spezialbegriffen, aber das, was ich rede, klappt gut.

Bisher bin ich einfach happy!

16.8.07 06:12

bisher 18 Kommentar(e)     TrackBack-URL


nat{Emotic(wow)} (16.8.07 11:13)
heeey kleiner!! wie sagt man(n): AMERIKA, DAS Land der unbegrenzten Möglichkeiten?! wuahahahahaha!!
also, vielleicht versuchst du es mal mit einer anderen Taktik... pretend, dass dein Auto im Eimer ist, wer weiß, HOFFENTLICH kriegst dann eins ...
od fang mit dem Satz: I have a dream --- of a beautiful house .. who knows, was du alles bekommen kannst, nutz es aus!
na gut, aus mit dem scherzen! wünsch dir was! kizz ya!

ps du kannst den amis zeigen wie man(n) GUTES brot bäckt ,.-) talent hast du ja in den genen ... wuahahahahahahahahaha


Tessa (16.8.07 21:01)
ich finde, du berichtest eh recht viel im blog - schließlich wirst du offenbar ziemlich herumgereicht und bist entsprechend beschäftigt. wie gut, dass du noch noch einige wochen ferien abbekommst und die nicht schon jetzt mit dem schuljahr starten!
brot selber zu backen wäre tatsächlich eine möglichkeit.
wui, du wirst als baseball-auskenner zurückkommen. und dich nur schwer wieder an die hiesige unfreundlichkeit gewöhnen. aber das ist ja noch weit weg. weiter viel spaß!


Ines (17.8.07 11:42)
Lieber Moritz

Ich habe es total schade gefunden, dass wir uns nicht mehr sehen konnten vor deiner Abreise. Ich habe auch sehr spät erfahren, dass du ein ganzes Jahr drüben bleibst. Und es ist sehr schwer für mich das zu realisieren. Weil du eben geschrieben hast, du vermisst das Brot, hab ich hier ein Rezept für Dich. Vom Jamie Oliver. Das Brot hab ich selbst schon öfters gemacht und auch in der Familie verschenkt und es lieben echt alle.

Es ist auch echt einfach zu machen. Kochst du manchmal? Wenn ja, würd ich gern an Stellle von der Familie sein....

Also hier das Rezept:

(Dieses Rezept is nur die Basis. Man kann da noch sehr viele Variationen machen)

30 g frische Hefe od. 21 g (3 Päckchen zu je 7 g)Trockenhefe.
30 g Honig od. Zucker
625 ml lauwarmes Wasser
500g Dinkelmehl od. normales Mehl
500g Grieß (kann man aber auch mit mehl ersetzen)
30g Salz
1.) Hefe Honig od. Zucker in der Hälfte des Wassers auflösen.
2.) In einer Schüssel od. auf einer Arbeitsblatte Mehl, Grieß und Salz anhäufen. Vertiefung in die Mitte drücken und die Hefemischung ind die Mitte gießen. Einarbeiten bis die Flüssigkeit aufgenommen ist und dann den Rest Wasser dazugeben. (Wenn noch Wasser nötig ist kannst du ruhig noch etwas dazugeben).
4.) Kneten! So lange wie nötig.
5.) Den Teig zu einem Laib formen und mit Mehl bestäuben. Auf ein Blech legen, mit dem Messer einritzen und rasten lassen. Lass ihn gehen.
Solange bis er seine doppelte größe erreicht hat.
Mindestens 40 Minuten. Er geht besser an warmen Plätzen auf.
6.) Knete ih wieder eine Minute. So, dass die ganze Luft hinausgeht.
7.) Bringe den Teig in die gewünschte Form und lasse ihn ein zweites mal aufgehen ´bis er sein Volumen verdoppelt hat.
Dannn bäckst du das Brot bei 225 Grad 20-25 Minuten.

Fertig

Viel Spaß beim Backen und noch eine schöne Zeit
Bussi Ines


yael (17.8.07 11:47)
hi,
weiß grad net so recht was ich schreiben soll...
kannst du bitte einfach sagen wann du ins bett musst? ich hab keine lust mir etwas IN DEN FERIEN auszurechnen. und bitte gib das handy nicht zurück, schick es nach wien dann haben wir ein weiteres ersatzhandy!!
auf jeden fall: hab weiterhin viel spaß!


Dora (17.8.07 11:50)
haaaaallllloooooooo

gell, damit hast du nicht gerechnet, dass auf du auf deinen Wunsch nach vielen Kommentaren gleich derart zugetextet wirst. Aber auch wir sind nett - HA! Da muss ich mich jetzt wohl kurz fassen...in diesem Sinne...
Bussi, dora


yael (17.8.07 11:51)
hey ines! hab deinen kommentar erst jetzt gesehen. wie gez dir so? hast du msn? wenn ja gib mir bitte deine adresse. von mir aus könnte der moritz auch 2 jahre wegbleiben. findest du nicht?
wenn du ein zweites brotrezept haben willst, ines dann kann ich dir eins schicken. das machen der papa und ich oft. und es ist sehr gut.
lg, y


Tessa (17.8.07 17:21)
das ist eine echte bereicherung, dass hier im blog gute rezepte geliefert werden. danke, ines. aber dafür hab ich den moritz extra nach übersee reisen lassen müssen? wäre das, bitte, nicht etwas billiger gegangen???


yannic (17.8.07 22:30)
aha - es geht also wieder mal ums essen. wie ueberraschend. (Juuiiii!)

sitze hier bei britischer kost in london, baeh. brotbackender besuch ist jederzeit willkommen.


john (18.8.07 02:42)
I might have a simpler answer to your bread problem. There might be a German bakery in town.
Then you can have your fill on good old Rye bread. Lass Dir's, schmecken.


Dora (19.8.07 17:32)
Die Ines hat zwar gleich gejodelt, als sie die "Einladung" nach London gelesen hat, aber das glaubst auch nur Du, Yannic, dass die Ines in L O N D O N dann Brot backen würde. Außerdem: Du würdest ihr dann am End auch diesen Amerika-Floh ins Ohr setzen, so ist es wohl besser, wenn sie dich nicht sieht bis sie 18 ist. Pfuipfui!


Tessa (19.8.07 20:27)
dora, ich kann deine vorsicht nur unterstützen. in yannics nähe - achtung: mail-nähe reicht auch schon - kommen diese jungen leute auf solch schreckliche ideen, wie jene, sich auf ein jahr - ein jahr!! - in große entfernung zu vertschüssen. weiß auch nicht, wie ich jemals ja dazu sagen konnte. na warte, yannic, irgendwann kriegst du das bei deinem nachwuchs zurück. ich muss nur noch ein paar jahrzehnte drauf warten, ha.


yannic (20.8.07 13:10)
john - this sounds good - bin fuer jede empfehlung sehr dankbar. zahle derzeit noch schwarzmarktpreise fuer schwarzbrot am borough market.

yael, ines - if you behave, dann koennt ihr ja mal gemeinsam nach london kommen. aber natuerlich nur, wenn tante dora einverstanden ist...


Ines (20.8.07 14:57)
Hey Yael, haßt du das gehört?? wir beide zum yannic nach London!!!!
wär ja supergenial. könnte ich vielleicht deine e-mailadresse haben. so zum schreiben. ich würd mich übrigens sehr freuen wenn du mich mal im neuen haus besuchen würdest!!!
wir ziehen in zwei wochen ein. das wär total nett. einfach so für ein paar tage, wenn das deiner mutter recht ist.
die arme... dann sind beide kinder weg. nein, bei dir wärs ja dann nicht so krass wie beim moritz.

lieber yannic!!!!
vielen dank für die einladung. aber ich muss meine mutter noch kräftig bearbeiten.
obwohl ich ja schon 3 mal alleine in london war.
voll fies!!!

bussi


raphi (20.8.07 15:54)
na was hab ich gesagt du wirst baseball fanatiker, freut mich, dass es dir gut geht. hier in wien alles beim alten. lg


Josef Kalina (21.8.07 09:27)
Hi Moppi (darf man dich eh noch so ansprechen?)
bin grad mit Familie und Freunden in Südfrankreich am Meer. finde dich urcool, dass dich das getraut hast. Werd öfter mal in deinem blog reinschauen und hoffe, dass deine Berichte weiter so positiv bleiben. übrigens: wir hier (Europa, Österreich, Wien) sind in Punkto Liebenswürdigkeit genau richtig. Wers verdient, wird freundlich behandelt. Die Aliens bei dir da drüben haben einen definitiv ungesunden Freundlichkeitshuscher!
lG Joe /Seppi, (mich darfst DU jedenfalls weiter o nennen)


yael (24.8.07 12:54)
HALLO, AN ALLE!!!
london wät volllllllll cool, ines! aber ich glaube wir sollten mehr in der eigenen mail reden, ist ja immerhin moritz' blog ^^ .
liebe grüße an alle

P.S.: bitte, dora, lass die ines mitkommen!!


john (29.8.07 00:29)
I hope the first day in Hamburg High School was
a big success, and that a successful year will
follow. Wem Gott will rechte Gunst erweisen, den
schickt er in die weite Welt.Dem will er seine Wunder weisen, in Wald und Flur und Au und Feld.
Lebewohl.


Scoobecem / Website (4.10.07 20:10)
Besucht uns hier:Besucht uns hier:
porno umsonst - für private livecams - für private livecams

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung